Freiheit - Wo ist sie zu finden?

WENN DU DAS THEMA VON SONNTAG PERSÖNLICH, MIT DEINER FAMILIE ODER DEINER HAUSGRUPPE VERTIEFEN MÖCHTEST..., HIER EIN PAAR ANREGUNGEN DIE DIR WEITERHELFEN KÖNNEN.

 

ZENTRALE TEXTE:

"Paulus, Diener (Sklave „Doulos“) Jesu Christi, ´an die Gemeinde in Rom`. Gott hat mich zum Apostel berufen und dazu bestimmt, seine Botschaft bekannt zu machen!" - Römer 1:1 (NGÜ)

"Aber Dank sei Gott, dass ´die Zeit vorbei ist, in der` ihr Sklaven der Sünde wart, und dass ihr jetzt aus innerster Überzeugung der Lehre gehorcht, die uns als Maßstab für unser Leben gegeben ist und auf die ihr verpflichtet worden seid. Ihr seid von ´der Herrschaft` der Sünde befreit worden und habt euch in den Dienst der Gerechtigkeit stellen lassen. Ich gebrauche das Bild vom Sklavendienst, das ihr alle kennt, weil ihr sonst vielleicht nicht versteht, worum es geht." - Römer 6:17-18 (NGÜ)

"Früher habt ihr euch in den verschiedenen Bereichen eures Lebens gewissermaßen wie Sklaven in den Dienst der Unmoral und der Gesetzlosigkeit gestellt, und das Ergebnis war ein Leben im Widerspruch zu Gottes Gesetz. Jetzt aber macht euch zu Sklaven der Gerechtigkeit, und stellt alle Bereiche eures Lebens in ihren Dienst; dann wird das Ergebnis ein geheiligtes Leben sein. Dass ihr jetzt aber von ´der Herrschaft` der Sünde befreit und in den Dienst Gottes gestellt seid, bringt euch als Gewinn ein geheiligtes Leben, und im Endergebnis bringt es euch das ewige Leben." - Römer 6:19,22 (NGÜ)

"Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich bedienen zu lassen. Er kam, um zu dienen und sein Leben als Lösegeld hinzugeben, damit viele Menschen aus der Gewalt des Bösen befreit werden.«" - Matthäus 20:28 (NGÜ)

"Wie mich der Vater liebt, so liebe ich euch. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr nach meinen Geboten lebt, wird meine Liebe euch umschließen. Auch ich richte mich nach den Geboten meines Vaters und lebe in seiner Liebe. Das alles sage ich euch, damit meine Freude euch erfüllt und eure Freude dadurch vollkommen wird. - Johannes 15:9-11 (NGÜ)

  

ZENTRALE AUSSAGEN:

  • Die Welt hat nie eine gute Definition für das Wort Freiheit

- Abraham Lincoln

  • „Das postmoderne Konzept von Freiheit ist die Abwesenheit jeglicher Beschränkung. - Timothy Keller
  • Männer in ihren Dreißigern können ihre Freiheit, ungesunde Lebensmittel zu essen, nicht ausüben, ohne andere Freiheiten einzuschränken und die gleiche Hosengröße beizubehalten. Freiheit ist also nicht einfach das Fehlen von Beschränkungen, sondern besteht darin, die richtigen, befreienden Beschränkungen in Jesus zu finden. Anders ausgedrückt, wir müssen aktiv taktische Freiheitsverluste hinnehmen, um strategische Freiheitsgewinne zu erzielen. Wir können nur wachsen, wenn wir alle geringeren Arten von Freiheit verlieren, um höhere Arten zu erlangen. Es gibt also keine absolute negative Freiheit (Aufhebung aller Beschränkungen). - Timothy Keller

 

FRAGEN:

  • Wie fühlst du dich damit dieses Jahr zum ersten Mal kollektiv Einschränkungen hinnehmen zu müssen in Bereichen, in denen du zuvor Freiheit hattest?
  • Wie definierst du Christliche Freiheit? Ist es nur die Möglichkeit nicht mehr sündigen zu müssen oder gehst du davon aus das andere Freiheiten auch Einschränkung mit sich bringen?
  • Wie fühlst du dich mit der Identität ein „Sklave“ Christi zu sein und der Gerechtigkeit „Verpflichtet“
  • In welchen Lebensbereichen versuchst du parallel die Freiheiten der Sünde und die Freiheiten der Gerechtigkeit auszuleben. Verträgt sich das gut?
  • Was verändert die Tatsache zu hören was für einen Dienenden und liebenden König wir in Jesus haben mit deiner Bereitschaft auch die befreienden Beschränkungen von Jesus anzunehmen?
Letzte Änderung amDienstag, 01 September 2020 20:22

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.